Petr Forman / Vojta Švejda (Tschechien)
The Illusionist

Vojta Švejda gastierte im Jahr 2010 bei
Off Europa: Nové ceské divadlo (Neues Theater aus Tschechien) in Leipzig und Dresden mit „Polaris“, seinem ersten großen Theatererfolg. Bereits hier gibt es eine besondere, durchaus absurde Konstellation: Die beiden Protagonisten spielen auf entkernter Bühne eine Art Stummfilm über Leben und Überleben auf einer driftenden Eisscholle.

In „The Illusionist“ führt Vojta Švejda als „unverbesserlicher Theater-Aficionado“ und „notorischer Amateur“ an einem Abend alles auf, was Liebhaber der darstellenden Künste üblicherweise gern sehen - Oper, Western, Ballett und Horror. Mit Parodie und Referenz, mit der einen oder anderen Hommage; an Filme, an Taschenspielertricks, an althergebrachte Szenerie und Bühnentechnik. „Der Illusionist“ ist das spektakulär-unspektakuläre Werk eines Königs von Magie und Verzauberung, aber auch eines großen Clowns, eines großen Menschendarstellers.

Iluzionista © Jana Láberová
Foto © Jana Láberová

Vojta Švejda stellt einen klassischen Anti-Helden dar, der um jeden Preis versucht, großes Theater - oder das, was er dafür hält - in einer biederen Kulisse zu spielen. Genres, Rollen und Kostüme wechseln in atemberaubender Geschwindigkeit, während der talentierte, hoch motivierte Held gar nicht dazu kommt zu realisieren, dass er selbst Gefangener (s)einer Illusion ist, als Sklave einer durch ihn am Leben gehaltenen Maschinerie.


„Ein Stück im Stück, ein bewusst klappriger Versuch, solides Theater zu machen, als Prototyp und Kritik einer trashigen Aufführung. „The Illusionist“, eine Ein-Mann-Show, entführt das Publikum in kurzer Zeit in viele verschiedene Welten, funktioniert perfekt mit der Musik und beweist, dass man sich über alles lustig machen - und das gut spielen kann.“
—> Eva Tichánková, Informuji.cz

Performer: Vojta Švejda
Regie: Petr Forman

Kostüme: Lenka Polášková / LenMi
Musik: Jan Kalivoda
Lichtdesign: Jan Dőrner
Produktion: Milena Dőrnerová

Besonderer Dank an Matěj Forman + Veronika Švábová

Keine Sprachbarriere
Dauer etwa 65 Minuten

www.wariotideal.cz

Deutsche Erstaufführung

Leipzig —> Theater der Jungen Welt
Freitag, 20. Mai, 20 Uhr

Reservierungen
via info@bfot.de
via Theater der Jungen Welt