Rafał Dziemidok (Polen)
Out of Season - Undancing Vivaldi

Selbst kommerzielle Neuarrangements bis hin zur Telefonwarteschleife haben Vivaldis berühmter Komposition „Die Vier Jahreszeiten" (op. 8, 1725) nichts von ihrer Schönheit rauben können. Möglicherweise ist sie zu perfekt, zu stark, unantastbar.
Was passiert mit diesem Stück weltmusikalischen Erbes im minimalistischen Setting eines wenig theatralen (Galerie-)Raumes, angesichts eines einzelnen männlichen Körpers, der gegen die Musik um Deutungshoheit ringt?
Ein tänzerisches Experiment über Zeit und Vergänglichkeit, zu ewiger Wiederkehr und Abnutzung.


Rafal Dziemidok - Undancing Vivaldi © Festival Off Europa : Grit Friedrich
Foto © Grit Friedrich

„Schwer ist er geworden, der Tänzer, ein massiger Körper, der schnell außer Atem gerät und ins Schwitzen kommt, wenn die Tanzbewegung ihm viel abverlangt; ein Körper, der (…) zeigt, dass all diese schöne und leichte Kunst im Kern eben auch Arbeit ist; ein Körper, der die Tätigkeit der MASCHINE zeigt, die alle Kunst bewegt; der uns aber auch zeigt, dass unsere Kräfte endlich und begrenzt sind und dass auch die Kunst, entgegen anderslautenden Behauptungen, deswegen nicht ewig sein kann.“
—> Wolfram Ette nach dem Gastspiel in der Galerie Borssenanger am 23. Oktober 2020 in Chemnitz

Rafał Dziemidok - geboren 1971, Tänzer, Schauspieler und Choreograph - arbeitete mit Dada von Bzdulow (Gdańsk) und dem Gdański Teatr Tańca, mit der Compagnie Yvette Bozsik aus Budapest, zuletzt vor allem mit der freien Berliner Opernkompanie „Novoflot“. In diesem Jahr wurde Rafał Dziemidok unter anderem für eine Residenz von „flausen+“ ausgewählt.

„Out of Season - Undancing Vivaldi“ entstand als Langzeitprojekt an der „Galerie Nord I Kunstverein Tiergarten“ und wurde bereits im Oktober 2020 im Rahmen von „Off Europa: Identität Polska“ gezeigt. Da dieser Jahrgang in Dresden nicht stattfinden konnte, nehmen wir die Aufführung als besonderes „Kunststück“ bewusst noch einmal in das Programm.

Konzept, Choreographie + Performance: Rafał Dziemidok

Partner: Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord, Berlin + NOMUS, Gdańsk
Besonderen Dank an Petra Korink, Maciej Salamon, Anna Steller

Keine Sprachbarriere
Dauer etwa 60 Minuten, mit 3 kurzen Pausen
Reservierungen empfohlen —> Beschränkte Zuschauerzahl

www.jimmydoesvivaldi.weebly.com

Leipzig —> Thaler Originalgrafik
Mittwoch, 18. Mai, 18 Uhr

Dresden —> Zentralwerk
Freitag, 20. Mai, 20 Uhr

Tickets / Reservierungen
Leipzig --> LOFFT - Das Theater bzw. Eventim (zzgl. Vorverkaufsgebühr)
Dresden via bestellung@societaetstheater.de bzw. (0351) 80 36 810
Vorverkauf —>
Societaetstheater—> Reservix